Kinderyoga in Altomünster


Nach dem ersten Jahr Erfahrung im Kinderyoga möchte ich gerne meine Eindrücke schildern

Etwas zäh ist es angelaufen, so das wir am Anfang mit einer sehr gemischten Gruppe starteten, das jüngste Mädchen war erst 5 Jahre alt, die Älteste 11. Als dann doch noch weitere Kinder dazu kamen konnten wir die Gruppen aufteilen wovon alle profitierten. Es waren zwischen 4 bis 6 Kinder in einer Gruppe, Jungen und Mädchen in zwei Altersgruppen (5 bis 8 und 9 bis 11), sodass jedes Kind viel Aufmerksamkeit bekommen konnte was der ganzen Atmosphäre wirklich gut tat.

Wir beginnen die Stunde immer mit einer Begrüßungsrunde mit der Klangschale. Oft spielen wir danach erst mal ein Bewegungsspiel um nach dem langen Stillsitzen in der Schule und dann noch Hausaufgabe erst mal auszutoben.
Da die alten Yogis die Körperübungen von Tieren und Pflanzen abgeschaut haben erleben die Kinder in jeder Yogastunde eine tolle Geschichte, z.B. eine Reise in das Ursprungsland des Yoga, nach Indien. Oder einen Piraten-Ausflug mit Schatzsuche. Natürlich lernen wir auch den Sonnengruß! Mit dem Text beherrschen die Kinder ihn bald besser als mancher Erwachsene.
14-kinderbaum
(siehe auch unter -> Yogastunden)

Auch die Kreativität kommt nicht zu kurz: wir bemalen Steine und bei der Faschings-Yogastunde verwandeln wir uns selbst in unsere Lieblingstiere.
Zum Stundenende lernen die Kinder ihren Atem zu beobachten und ganz still zu werden, dazu hören sie am liebsten eine Entspannungsgeschichte.

Großes Highlight war am Ende des Jahres unsere Aufführung beim Reit-Yogafest in Randelsried, dafür haben wir richtig viel geübt und alles was wir das Jahr über gelernt haben in eine Geschichte gepackt. Das war richtig schön!
Über eine unserer Exkurse gibt es hier auf sayoga schon einen Bericht -> Osteryoga

Schaut euch die BILDER IN DER GALERIE an, es war ein richtig tolles erstes Jahr mit euch und ich freue mich sehr dass ich euch fast alle im nächsten Jahr wieder sehe! Namasté

 

 

 


There is one comment

Kommentar schreiben