Sakral-Chakra

ORANGE
Svadhisthana = Süße
 Sakral- oder Sexualchakra 


Sitz: am oberen Teil des Kreuzbeins, eine Handbreit unterm Nabel
Element: Wasser                                                                                                    
Symbol-Tier: Aligator
Sinn: Schmecken
Vokal: geschlossenen „o“
Mantra: VAM
Symbole: Mondsichel, Sechsblättriger Lotus

Prinzip: schöpferische Fortpflanzung des Seins
Positive Kraft: reinigend, in Fluss bringend
zentrales Thema: Freude, Genuß empfinden
Ziele: gesunde Sexualität, Vergnügen, Fluß, Fühlen, Freude
Rechte: zu fühlen, zu wollen
Dämon: Schuld

Körper: Bauch, Genitalien, Unterer Rücken, Hüften, Nieren, Blase
alles Flüssige wir Blut, Lymphe, Verdauungssäfte, Sperma
Drüsen: Keimdrünsen, Eierstöcke, Prostata, Hoden
Hormone: Östrogene, Testosteron

Naturerfahrung: Mondlicht, klares Wasser
Aromatherapie: Ylang-Ylang, Sandel, Jasmin, Pfeffer, Vanille, Blutorange, Inner Child TM
Musik: fliessende Musik
Edelsteine:Karneol, Mondstein, Koralle, Feueropal
Kräuter: Brennessel, Schafgarbe, Petersilie
Gewürze: Vanille, Pfeffer
Bachblüten: Oak, Olive, Pine

Loslassen und Fliessenlassen von Gefühlen. Qualität zwischenmenschlicher Beziehungen. Kreativität, Lebensfreude.

Das Sakralchakra steht für ursprüngliche Gefühle und Emotionen, für sexuelle Energien und schöpferische Kräfte. Lebensbejahung und Lebensfreude,  Optimusmus werden dem 2. Chakra zugeordnet. Es steht auch für das innere Kind, das spielerische im Menschen das schöpferischen Ausdruck sucht.  Zwischenmenschliche Beziehungen werden entscheidend von der Funktion dieses Chakras geprägt, besonders diejenigen zum anderen Geschlecht. Die Stärkung der Energie im Sakralchakra sorgt dafür, daß das Gesamtvolumen an sexueller und kreativer Energie ausgedeht und der Überschuß transformiert wird.

Harmonische Funktion: Im Fluß des Lebens harmonisch mitschwimmen. Begeisterung fürs Leben. Offenheit in zwischenmenschlichen Beziehungen.
Unter-Funktion: Übersteigerte, krankhafte sexuelle Phantasien und Verhaltensweisen. Sexuelle Fixierung, Sucht.
Über-Funktion: Mangel an Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Lebensmut.
Symptome bei Disharmonie: Fortpflanzungsorgane / beeinflusst Stimmungen + Gefühle / Blasen- und Nierenleiden / Körperflüssigkeiten: Lymphe, Blut, Harnflüssigkeit und Tränenfluss / Hüftprobleme.

Yogastunde: Tantra Yoga.
Alle Standhaltungen, z.B. Mondgruß, Adler
alle Vorbeugen, z.B. Vorwärtsbeuge mit einseitig angewinkeltem Bein
alles, was auf den Beckenraum, die Hüftgelenke und die Lendenwirbelsäule wirkt, z.B. Bogen, Heuschrecke.
Pranayama: Wechselatmung

Kinseiologie Balancen: Yin-Yang, Energiefeld-Balance, Körperpolaritäten, Neue Wahl, Anforderungen/Vergleiche, Inneres Kind, Dehydration, Meine Natur- Deine Natur- Zeichen.
Meridian-Emotionen:
Blase: Sicherheit, Selbstbestimmung
Niere: Hingabe, Sexuelle Sicherheit
Gallenblase: Entscheidungskraft, Wahl
Dickdarm: Schuld / Raum für Veränderungen
Systeme in Balance: Grenzen, Rollen.

Matrix-in-Balance
Coaching Fragen: Wie und wo lebst du deine Kreativität / wo schränkst du sie ein / wo könntest du sie noch mehr leben? Was bedeutet es für dich „die Wahl zu haben“? Was passiert wenn du die Wahl nicht hast? Wie würde es für dich aussehen, wenn du deine Rolle als Mann / Frau integriert lebst?

Mindmap erstellen: Du hast die Wahl – Kreativer Ausdruck – Geschlechterrolle
Affirmationen: Ich habe die Wahl und ich treffe die Wahl! Ich lebe meine Kreativität.

Literatur:
Kundalini Yoga – Harmonie für Körper und Seele durch die Chakra-Energien von Anand Kaur Seitz.
Das Chakra-Handbuch – Vom Grundlegenden Verständnis zur praktischen Anwendung von Shalila Sharamon u. Bodo J. Baginski
Eastern Body Western Mind – Psychology and the Chakra System as a Path to the Self von Anodea Judith
Seminarunterlagen „Matrix in Balance“ von Klaus Wienert


There are 3 comments

Kommentar schreiben

Bitte informiere Dich vor dem Absenden Deines Kommentars, wie mit Deinen eingegebenen Daten verfahren wird in unserer Datenschutzerklärung.