Yoga Nidra am Petersberg

mit Anna Röcker

Von Freitag, 9.5. bis Sonntag 11.5.2014 hatte ich Gelegenheit gleich hier um die Ecke –
am Petersberg – endlich die mir als Autorin bekannte Anna Röcker kennen zu lernen.
Es wurde ein sehr intensives Wochenende das, zumindest für mich, ganz schön aufwühlend war, denn wir stöberten in den tiefsten Winkeln unseres Unterbewusstseins 🙂

Was mich am Yoga schon immer fasziniert, findet hier seinen Ausdruck.
Yoga Nidda kommt aus dem Tantra Yoga, hier soll die menschliche Entwicklung durch Akzeptieren der eigenen Natur erreicht werden. Die bei uns bekannte Form wurde vor allem durch Swami Saraswati, einem Schüler von Swami Shivananda entwickelt und gelehrt.

Es gibt verschiedene Stufen von Yoga Nidra:
– Körperliche Entspannung, shavasana
– Den Atem beobachten und lenken – pranayama
– Körperführung – niyasa („stempeln“) um Geist und Körper zu verbinden
– Symbole, Polaritäten
– innere Bilder visualisieren
– Sankalpa: Ziele formulieren, Lösungen in die Wege leiten, auflösen

Wirkung
“ Entlastung von Herz- und Kreislauf, Entspannung der Gefäßmuskulatur, Aktivierung des Parasympathikus, Ausgleich im Nervensystem, Reduzierung der Schmerzempfindlichkeit, harmonischer Ausgleich unserer Gefühle, Bessere Zusammenarbeit der li und re Gehirnhälften, Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit.
Durch Lenkung der Aufmerksam auf Zustände wie: Schwere, Leichtigkeit, Wärme, Kälte, Schmerz und Lust etc. stimulieren wir innere Gehirnbereiche, die für diese Art von Wahrnehmung zuständig sind. Auf diese Weise können verdrängte und scheinbar vergessene Zustände der Vergangenheit wieder in unser Bewusstsein gerufen werden und heilen. Wir können uns aber auch in schwierigen Situationen aus diesen Ressourcen des Unbewussten bedienen, um z.b. Schmerz zu dämpfen oder durch eine lustvolle Erinnerung aufzulösen.
Im Zustand von Yoga Nidra ist der Geist außergewöhnlich empfänglich. Die geistige Kraft kann in diesem Zustand besonders gut gelenkt werden. Man kann sie benutzen, um besser zu lernen oder um unliebsame Gewohnheiten loszuwerden (rauchen, ungesundes Essen etc.)
Wir sind besonders offen für die innere Stimme, wir sind kreativer und inspirierter. Die Intuition, die wir durch Yoga Nidra erlangen, macht uns fähig, Antworten auf alle Fragen aus dem Inneren zu bekommen.
Yoga Nidra unterstützt die Öffnung des dritten Auges, damit sind wir in der Lage, unser Bewusstsein zu erweitern über die Konditionierungen, Spangen und Komplexe unseres Ichs hinaus.“
– Text nach Anna Röcker – 

Mir hat das Seminar sehr gut getan und danke noch mal an Anna für die Yoga Nidra CD die ich zum Schluß bekam 🙂 ich übe jetzt mehrmals wöchentlich Yoga Nidra es ist für mich sehr schön mich in die Entspannung von Anna führen zu lassen, nachdem ich sie als eine sehr warmherzige und liebevolle Lehrerin kennenlernen durfte, die es versteht ihr unglaublich umfassendes Wissen an ihre Schüler weiterzugeben.

Link: www.annaroecker.de


Kommentar schreiben