Wünsche: Guten Start 2016

Das Licht im Herzpunkt visualisieren 

Puja Schutzmantelmadonna

Puja Schutzmantelmadonna

Verbinde dich mit dem leuchtenden Kern deines Selbst.

Vorbereitung:
In einem windstillen Raum eine brennende Kerze so platzieren, dass die Flamme vom Sitzplatz aus ca. ein bis zwei Meter Entfernung gesehen werden kann. Du solltest bequem sitzen können, am Boden oder auf einem Stuhl.
Sitz:
Setz dich aufrecht hin und senk das Kinn sanft.
Ermittle deinen Herzpunkt mit Hilfe deiner Hände:
Er liegt in der Mitte zwischen dem Bauchnabel und der Halsgrube, am unteren Ende des Brustbeines im Übergang zum weichen Bereich.

Leg die Fingerspitzen beider Hände an den Herzpunkt und laß die Ellbogen entspannt sinken.
Schau in die Flamme und nimm das Bild ganz in dir auf. Sie ist von Rauch umgeben, doch ihre Mitte ist hell und strahlend ohne jegliches Dunkel. Wenn kein Wind Unruhe verbreitet, leuchtet sie stetig und klar. Verweile eine Zeitlang bei diesem Bild.
Schließe die Augen. Visualisiere dieses Licht im Herzpunkt. Laß Atem und Gedanken ruhig werden, sodass dieses innere Licht frei von jeder Regung still und stetig leuchtet. Präg dir das Bild tief ins Bewusstsein ein.
Wenn das Bild verblasst, öffne kurz die Augen und nimm das äußere Bild wieder wahr. Kehre aber immer wieder zum inneren Bild zurück, und ruhe in der Gewissheit, dass dieser lichte Herzpunkt in dir immer ungetrübt ist.

Wir haben diese Meditation als Weihnachtsmeditation (Licht in dir – Licht für die Welt) durchgeführt, hilfreich ist sie natürlich ganzjährig. Vor allem wenn du Kummer und Sorgen hast, dich mutlos und deprimiert fühlst und immer als Anbindung an das innere Licht. Regelmässig durchgeführt, kann das Licht zu einem hilfreichen Thema in deinem Leben werden und dich inspirieren.

nach R. Sriram „Wünsche dir alles. Erwarte nichts. Und werde reich beschenkt“


There are 3 comments

  1. Caroline

    Danke für die tolle Anregung! Ich werde das jetzt, wo es wieder kälter und dunkler wird, als Abendritual einführen.

Kommentar schreiben