Jnana Mudra

oder „Die Geste der Weisheit“

Bei dieser Handhaltung liegen die Hände mit der Handfläche nach oben auf den Knien:
Daumenfinger und Zeigefinger berühren sich an den Enden (Bild) oder der Daumen liegt locker auf dem ersten Glied des Zeigefingers.
Die anderen Finger sind gestreckt.

Diese Mudra zeigt die Bereitschaft, Erkenntnis und Weisheit von aussen, von einer höheren Kraft zu empfangen. Die ausgestreckten Finger symbolisieren die drei Eigenschaften, bzw. gunas satva, rajas und tamas.

Vorallem zum Meditieren halte ich gerne dieses Mudra, ich fühle mich dann sofort mit einer höheren Weisheit verbunden.
Weisheit & Konzentration

Literatur:
Mudras – Finger Yoga für mehr Wohlbefinden und Lebensfreude von Andrea Christiansen, Ludwig Verlag


Kommentar schreiben