Meine neue Lehrerin

Seit längerer Zeit bin ich auf der Suche nach „meinem“ Yogaweg.

und wurde so zu Bea geführt:
Ich wollte mich dieses Jahr in verschiedenen Workhops weiterbilden –
doch gleich mein erster Workshop bei Jivamuktiyoga, hat meinem Yogaübungsweg
eine neue Richtung gegeben:
In der Ankündigung stand, Bea ist eine Schülerin von Ihnen und da ich Ihr Buch
„9 Schritte in die Freiheit“ mit grosser Begeisterung las + lese,
war ich sehr interressiert und wurde nicht enttäuscht!
In ihrem Workshop „From Sound to Silence“ hat mich Bea´s Art, ihr Unterrichtsstil und
das Wissen das sie uns vermittelte so begeistert,
dass ich ihr das in einer Email geschrieben habe.
Sie hat mir angeboten Einzelunterricht bei ihr zu nehmen –
mit diesem Gedanken hatte ich eh schon gespielt
(auch aufgrund einer Blockade im unteren Rücken, seit ca. 1 Jahr)
und so sollte es wohl so sein
Schon nach der ersten Einzelstunde bei Bea war mir klar,
dass ich am Beginn eines langen, spannenden Weges stehe
und diesen Weg – in der Tradition Sri T.Krishnamacharyas – weiter gehen möchte.
Hier nun auch mein Anliegen an Sie:
Da ich gerne meine Yogalehrer Aubildung erweitern und vertiefen möchte,
hat Bea mir empfohlen, mich an Sie zu wenden.
Die Ausbildung habe ich 2006 bei Angela Engelmann in München gemacht –
inzwischen weiss ich, dass 1 Jahr viel zu kurz war um wirklich gut zu unterrichten …
Es ist mir aber ein inneres Anliegen den Menschen um mich herum
(bisher Eltern, Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen) diese grossartige Wissenschaft
so kompetent wie möglich zu vermitteln –
gerade auch um ihnen zu helfen, ihre Beschwerden zu lindern –
dabei stosse ich momentan doch leider oft an meine Grenzen!
Der Grundsatz, Yoga an den Menschen anzupassen und nicht umgekehrt,
ist genau das, wie ich unterrichten möchte. Sehr gerne auch im Einzelunterricht.
Yoga ist für mich ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben geworden –
ich möchte diesen Übungsweg so gerne tiefgehend erlernen und begreifen.
Auch die Umsetzung der Yogaphilosophie im Alltag wird immer wichtiger fürmich.
Ich bitte Sie, mich bei Ihnen vorstellen zu dürfen und mich eventuell
in ihrer Ausbildung bzw. Weiterbildung für Yogalehrer anzunehmen.
Es wäre für mich eine grosse Ehre von Ihnen lernen zu dürfen!
Mit lieben und achtungsvollen Grüssen aus Altomünster,
Sandra SimSeit längerer Zeit bin ich auf der Suche nach „meinem“ Yogaweg – und wurde so zu Bea geführt:

Eigentlich wollte ich mich dieses Jahr in verschiedenen Workhops weiterbilden –
doch gleich mein erster Workshop bei Jivamuktiyoga, hat meinem Yogaübungsweg eine neue Richtung gegeben:
In der Ankündigung stand, Beatrix Kovacs ist eine Schülerin von R. Sriram und da ich sein Buch „9 Schritte in die Freiheit“ mit grosser Begeisterung kenne, war ich wahnsinnig gespannt und wurde nicht enttäuscht!

In ihrem Workshop „From Sound to Silence“ hat mich Bea´s frische Art, ihr Unterrichtsstil und das Wissen das sie uns vermittelte so begeistert, dass ich ihr das in einer Email geschrieben habe.
Lustigerweise – welch „Zufall“- war Bea wenige Tage zuvor selbst auf meine Internetseite gestossen, auf der Suche nach Meinungen für ihre eigene Seite, www.guru-yoga.com. Dort könnt Ihr auch meinen Beitrag über ihren Workshop nachlesen! Oder natürlich auch hier auf der Seite unter „Weiterbildungen“.

Sie hat mir angeboten Einzelunterricht bei ihr zu nehmen und da ich mit diesem Gedanken eh schon gespielt habe, so sollte es wohl so sein!

Schon nach der ersten Einzelstunde bei Bea war mir klar, dass ich am Beginn eines langen, spannenden Weges stehe und diesen Weg – in der Tradition Sri T.Krishnamacharyas – weiter gehen möchte.
Einzelunterricht (alle 4 Wochen, 90 Minuten) ist eine ganz neue Erfahrung:
Sehr intensiv und fordernd, aber eben genau auf meine momentanen Bedürfnisse angepasst. Ausserdem lerne ich Mantra Singen, auch während der Asanas, was super viel Spaß macht & Freude bringt!
Bea stellt mir monatlich ein Übungsblatt zusammen mit dynamischen Bewegungsabläufen die alle mit der Ujjayi Atmung verbunden werden, teilweise singe ich bei der Ausatmung ein Mantra oder bei längerem Veweilen auch alle 7 Strophen auf einmal.
Anfangs ist es mir schwer gefallen, mich täglich selbst zum üben zu motivieren, ohne dass ein Yogakurs auf mich wartet, wo die Lehrerin mir sagt, was ich tun soll. Inzwischen gehört es aber einfach zu meinem Tagesablauf dazu ich kann gar nicht mehr ohne… denn der grosse Vorteil ist, dass ich über meine tägliche Übungspraxis nicht erst noch nachdenken muss, sondern mich ganz auf die Übungen einlassen kann, die ich ca. 4 Wochen lang am Stück übe. Das geht in die Tiefe!

Der Grundsatz, Yoga an den Menschen anzupassen und nicht umgekehrt, ist genau das, wie ich auch selbst in Zukunft unterrichten möchte, bzw. ja schon immer versucht habe. Durch meine neue Lehrerin und die Teilnahme am Einzelunterricht habe ich die tolle Gelegenheit, ab 2010 eine Weiterbildung bei R. Sriram zu machen, dem sehe ich schon sehr gespannt entgegen!

Von meiner letzten Lehrerin Traudl habe ich mich dankbar verabschiedet, es war eine schöne, lehrreiche Zeit bei ihr aber natürlich hat sie verstanden, dass mein Weg mich weiterführt und mir alles Gute dazu gewünscht.

Namasté.


Kommentar schreiben

Bitte informiere Dich vor dem Absenden Deines Kommentars, wie mit Deinen eingegebenen Daten verfahren wird in unserer Datenschutzerklärung.