Was leckeres: Der CHAI

Herzlich Willkommen in der Kategorie „Yoga Leben“
Wie funktioniert es eigentlich, Yoga im Alltag zu leben?
Yoga lehrt Achtsamkeit und mit Achtsamkeit ist alles Yoga und so schreibe ich hier über alles zum Thema, was mich Selbst gerade bewegt und beschäftigt – z.B. Philosophie, Psychologie, Symbolik, Ernährung. Yoga für Kinder. Yoga im Herbst. Energiesysteme.
Hier könnt ihr euch zurücklehnen und dazu eine schöne Tasse Tee geniessen –

und dazu möchte ich euch mal eine super (gesunde) Alternative zum Kaffee vorstellen:
den CHAI

Auch hierzulande wird er immer beliebter – aber was ist das eigentlich, dieser „Chai„?

Der Chai kommt aus Indien, dort ist er sowas wie das Nationalgetränk und wird an jeder Straßenecke getrunken und ausgeschenkt. Das Rezept kommt aus der ayurvedischen Gesundheitslehre, jedes Gewürz hat seine entsprechende Wirkung auf Körper und Geist.

Der Chai (Hindi für „Tee“) besteht aus schwarzem Tee und verschiedenen Gewürzen, nach Geschmack kommt noch Milch und Zucker oder Honig hinzu. Es gibt aber auch grünen Chai oder verschiedene Rezepturen bei denen die Gewürze variieren und oder der Schwarz-(Grün-)tee fehlt.
Natürlich kannst du dir auch deinen eigenen Gewürztee zusammenstellen.

Hier einige Zutaten und ihre Wirkung nach Ayurveda –
dort gelten Gewürze als Medizin:

Fenchel
*kühlend *beruhigt alle 3 Doshas
*läßt das Verdauungsfeuer ansteigen ohne Pitta zu erhöhen
*wirkt Gasentstehung entgegen

Gewürznelke
*erhitzend *beruhigt Vata + Kapha, erhöht Pitta
*regt das Agni an und hilft bei der Aufnahme von Nahrung

Ingwer
*erhitzend * beruhigt Vata + Kapha, erhöht Pitta
Ingwer gilt als Allheilmittel und Tonikum in der ayurvedischen Tropenapotheke, ist hochgeschätzt.
*wirkt auf alle Gewebe, besonders auf Verdauung und Atmung
*regt das Agni an
*beseitigt Blähungen sowie Vata- oder Kaphastörungen der Verdauung
Nicht verwenden bei: hohem Pitta, Fieber, Blutungen + Geschwüren.

Kardamom
*erhitzend *beruhigt alle 3 Doshas
*entzündet das Agni, ohne Pitta ansteigen zu lassen
*wirkt der schleimbildenden Wirkung von Milch entgegen,
*ebenso der Wirkung von Koffein

Schwarzer Pfeffer
*erhitzend *beruhigt Vata + Kapha – erhöht Pitta
*steigert den Appetit + das Agni (Verdauungs-Feuer)
*erleichtert die Verdauung von Milchprodukten
Nicht im Übermaß verwenden!

Zimt
*erhitzend *beruhigt alle 3 Doshas
* regt das Agni an
*stimulierende Wirkung auf das Verdauungssystem
* lockert die Gase

REZEPT zum Selbermachen:
6 Tassen Wasser
4 Tassen Frischmilch
6 ganze grüne Kardamomkapseln
4 Nelken
1 EL Fenchelsamen
1 TL Anis
1 Zimtstange
1/2 TL frische, feingehackte Ingwerwurzel
Zucker nach Geschmack, ca. 6 EL
4 EL Assam-Tee
Alle Zutaten bis auf den Tee in einem Topf zum Kochen bringen, umrühren und dann bei geringer Hitze im offenen Topf eine Minute köcheln lassen. Tee dazu und alles noch mal aufkochen.
Auf kleinster Stufe stellen und 10 – 15 Minuten ziehen lassen.
Quelle: Deutscher Teeverband e.V.

Bei einem richtigen Chai köcheln die Gewürze länger vor sich hin, inzwischen gibt es aber auch schon Aufgußbeutel, es schmeckt auch gar nicht schlecht. Könnt ihr z.B. hier bekommen:
http://www.yogishop.com/tee/yogi+tee/

auf die Gesundheit! lass es dir schmecken!


Kommentar schreiben

Bitte informiere Dich vor dem Absenden Deines Kommentars, wie mit Deinen eingegebenen Daten verfahren wird in unserer Datenschutzerklärung.