Ausbildung Sriram, 4. + 5. Block

Da Sriram während unserer kalten Jahreszeit in Indien ist,
wurden diese beiden Blöcke von Rita Horlacher angeleitet.
Sie hat uns mit ihrem fundierten und umfangreichen Fachwissen begeistert
und geniesst völlig zurecht Srirams Vertrauen.

4. Block: 04. bis 06.02.2011 – Körper bezogen
Mantra: Om Pranapana

5. Block: 01. bis 03.04.2011 – Körper bezogen
Yoga Sutra: 1.7

Im Februar war das Hauptthema Yogatherapie „Rücken“.
Hyperlordose (Hohlkreuz), Hyperkyphose (Rundrücken), Skoliose.
Mangel an Kraft, Mangel an Beweglichkeit.
Hierfür die jeweils passende Praxis / Übungen die sinnvoll sind / Übungen die kontraproduktiv sind.
– Bei Skoliose zur Prävention,
– Bei Lordose / Kyphose zur Korrektur / mit und ohne Schmerzen
– Flachrücken

Auf dem Bild kann man gut sehen, wie einzelne Asanas, in diesem Fall Maha Mudra besprochen werden.
– Welche Bereiche werden angesprochen?
– Wie lässt sich das Asana vereinfachen / variieren
– Vorbereitung
– Ausgleich
– Kontraindikationen

Zweites grosses Thema, Yogatherapie: Instabilität des Nackens

Die Theorie wurde jeweils mit einer dazu passenden Praxis vertieft

—————————————————————————–

Themen im 5. Block:
Yogatherapie, Unterer Rücken
– Hexenschuß
– Ischias
– ISG (Ileo-Sakral-Gelenk)
– Bandscheibenvorfall

Yogatherapie Schulter-, Handgelenks-, Knie- und Hüftgelenksbeschwerden

Jeweils wieder vertieft durch die dazu passende Praxis

Schön war auch wieder die Philosophie zu Patanjalis Yogasutra,
diesmal aus dem 1. Kapitel, Sloka 7
pratyaksa anumana agamah pramanani
Richtige Wahrnehmung kann auf drei Weisen entstehen:
– agama pramana = Wahrnehmung die von aussen geholt wird, z.B. zuverlässige Quelle wie das Yoga Sutra
– anumana pramana = Wahrnehmung aus dem Intellekt, Verstand heraus, Schlußfolgerung.
Bei diesen beiden kann es jedoch auch zu Irrtum / Verwechslung kommen (viparaya).
– pratiaksa pramana = die richtige Wahrnehmung, sie folgt einem unmittelbaren Sehen, die reine Wahrnehmung – frei von Erinnerungen, Vorstellungen, ungefärbt. Die höchste Form der Wahrheit. Wozu man kommt, wenn der Geist klar ist.

Auch dazu gab uns Rita eine Praxis, in der durch das unmittelbare Erleben der Vers noch klarer wurde.
Die Rezitation ist eine gute Möglichkeit, die Wahrheit zu erfahren.

Gruppenarbeit, Thema: Erarbeitung einer Praxis
– Was möchte ich erreichen?
– Welches Ziel-Asana?
– Was sind die Anforderungen?
– Risiken / Fehlerquellen?
– Vorbereitungen?
– Ausgleich?
(siehe auch oben, erarbeitung eines Asana)


Kommentar schreiben

Bitte informiere Dich vor dem Absenden Deines Kommentars, wie mit Deinen eingegebenen Daten verfahren wird in unserer Datenschutzerklärung.